Ringen & Raufen
Faire Kampfspiele

Ringen & Raufen

Miteinander spielerisch zu kämpfen ist für Kinder ein typisches Verhalten. Sie haben ein natürliches Bedürfnis, sich auch mal in eine Raufsituation zu begeben. Solange die Kinder dabei Freude empfinden, lachen und gegenseitige Grenzen respektieren, ist es entwicklungspsychologisch sehr wertvoll. Es geht um das Bedürfnis nach Körperkontakt, um das Erproben von Nähe und Distanz, und das Entdecken der eigenen Kräfte. Es ist ein Ausdruck von Wohlbefinden. Die Kinder sind dabei eher Partner, als Gegner.

Ringen & Raufen als Pädagogisches Konzept

Im Alltag werden kleine Raufereien schnell mal von Aufsichtspersonen unterbunden. Oder die Kinder überschreiten die Grenze von Spaß zu Ernst, da sie den fließenden Unterschied nicht wahrnehmen.

Ein „gesteuertes“ Ringen & Raufen hat aber eine sehr soziale Komponente und spielt eine wichtige Rolle für die psychomotorische Entwicklung. Kinder üben dadurch Beziehungen. Sie lernen einen fairen, respektvollen Umgang miteinander, Körperkontakt zu akzeptieren und zu gewähren, sowie die Grenzen des anderen und ihre eigenen zu erkennen.

Als pädagogisches Konzept basiert das Ringen & Raufen im Wesentlichen auf fairen Kampfspielen mit klaren Regeln und Grenzen. Die Methode fördert das Kennenlernen der eigenen Körperlichkeit und den natürlichen Bewegungsdrang in einem sicheren und regulierten Rahmen. Trainiert wird außerdem der Umgang mit Wut und Frustration sowie die gegenseitige Rücksichtnahme. Es kann zudem zur Gewaltprävention beitragen.

Inhalte des Kurses

In dem abgeschlossenen Projektkurs werden die Kinder in 5 Trainingseinheiten langsam durch verschiedene Spiele und Übungen an das Kämpfen herangeführt. In einem geschützten Rahmen werden Selbstvertrauen, Körperwahrnehmung und Durchsetzungsvermögen gestärkt.

Im Kern fördert der Kurs die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder durch:

  • Förderung der Akzeptanz von klaren Regeln und Strukturen
  • Förderung von Empathie und Rücksichtnahme
  • Stärkung des Selbstbewusstseins durch körperliche Erfolgserlebnisse
  • Stärkung der Körperwahrnehmung und der eigenen Grenzen
  • Durchsetzung der eigenen Grenzen durch Anwendung der Stopp-Regel

Feste Regeln

Alle im Kurs durchgeführten Übungen laufen nach strikten und klaren Regeln ab, um unfaire Angriffe und Verletzungen zu verhindern. Daher gilt bei uns:

  • Keine Verletzungen
  • Bei Stopp ist der Kampf sofort vorbei
  • Jeder Kampf wird offiziell gestartet und beendet

Langfristige Selbstsicherheit

Der Projektkurs gibt den Kindern die Möglichkeit, sich in einem geschützten Rahmen zu testen und ihr Selbstbewusstsein aufzubauen. Die volle Entwicklung der individuellen Potenziale und Techniken zur Selbstverteidigung können die Kinder in unseren regelmäßigen Krav Maga Selbstverteidigungskursen lernen.

Ringen & Raufen

Kosten: 40,00 € pro Kind

Kurstermine: 27.05.2024 bis 24.06.2024

Kurszeit: 16:00 - 16:45 Uhr

Teilnehmer: 8 Kinder im Alter von 5-7 Jahren

 

 

Meldet Euer Kind jetzt für den Kurs Ringen & Raufen an

Welchen Kurs möchten Sie anfragen?
Ich möchte auf die Warteliste für den Kurs
Datenverarbeitung*

Ich habe den Datenschutzhinweis gelesen und bin damit einverstanden, dass meine Angaben aus dieser Anfrage vom Anbieter verarbeitet und gespeichert werden.